Sie sind hier: Suche

Suchergebnis "Tein"

Steinbuchser Str. 9 93152 Nittendorf
Einige der besonderen Wirkungen des Grüntees werden auf bestimmte Gerbstoffe zurückgeführt, die z.B. im Schwarztee nur noch stark reduziert vorhanden sind. 

Besonders bekannt sind das Epigallocatechingallat (kurz: EGCG) und andere Gallus-Gerbsäuren. Diese Gerbsäuren haben in Tierversuchen eine tumorhemmende Wirkung bewiesen. Doch auch bei Reihenuntersuchungen am Menschen wurden starke Hinweise auf ihre positive Wirkung erforscht. In den letzten Jahren wird laufend in dieser Richtung weiter geforscht und es wurden immer wieder neue Ergebnisse über die positive Wirkung des Grüntees von seriösen Fachzeitschriften veröffentlicht. 

Weiter wichtige Inhaltsstoffe im Grünen Tee:

Vitamine
Vitamin C: Grüntee-Blätter können bis zu sechsmal mehr Vitamin C enthalten als Zitronen. Das Vitamin C ist beim Grüntee an Substanzen gekoppelt, die es hitzebeständig machen.
Vitamin B: B1, B2, Niacin, Pantothensäure Provitamin A 

Mineralstoffe
Fluorid: Kariesprophylaxe
Mangan: senkt den Blutzuckerspiegel
Kalium: wichtiges Spurenelement
Zink: wichtiges Spurenelement 

Sonstige Inhaltsstoffe
Chlorophyll: Verbessert die Sauerstoffaufnahme der roten Blutkörperchen.
Ätherische Öle 

Wichtiger Hinweis
Grüntee ist in erster Linie ein Genusstee. Trotz all seiner positiven Eigenschaften auf den Körper, kann er nicht die einzige Flüssigkeitsquelle für den Menschen sein. Aufgrund des Tein- und Gerbstoffgehaltes kann es zu unerwünschten Reaktionen des Körpers kommen. Deshalb: einfach auf die Signale des Körpers achten. Außerdem ist Grüntee aufgrund seines Teingehaltes auf gar keinen Fall ein Kinder oder Babytee.
Nur eine kleine Elite der Teebauern
in Japan ist in der Lage Matcha
herzustellen. Viel Know-how, Fingerspitzengefühl und Leidenschaft
wird den Produzenten abverlangt.

Der für Matcha verwendete Grüntee
ist ein sogenannter Schattentee.
Bei der Produktion von Schattentee
werden die Teesträucher
ca. 4 Wochen vor der Ernte mit Netzen beschattet, sodass nur noch rund 10%
des Sonnenlichts durchscheinen.

Durch die Beschattung produziert die Teepflanze mehr Chlorophyll, baut mehr Aminosäuren auf und gibt dem Tee später einen feinen, süßlichen Geschmack.

Nach der Ernte werden die Teeblätter gedämpft und getrocknet. Vor dem Mahlen des Tees werden alle groben Blattteile, wie Stengel und Rippen mit einem Gebläse entfernt. Nur der hochwertigste Teil des Teeblatts findet Verwendung.

Dieses „Herz“ des Teeblatts wird nun mit Granitsteinmühlen zu feinem Pulver vermahlen. Für das Mahlen von
30 Gramm Matcha-Pulver benötigen die traditionellen Granitsteinmühlen ca. eine Stunde.

Weitere infos über dieses hochwertige Trendgetränk finden Sie unter Zubereitung und Tees von A-Z. Leckeres zum Selbst-probieren finden Sie unter "Rezepte".
Löwensteiner Str. 2/1 74182 Obersulm-Willsbach
Die Steine des alten Brunnens, bedeckt vom dicken Moos. Nur wenigen Gästen gefiele wohl Tee aus seinem Wasser.
Doch als sich mitternächtlich spiegelte der Mond in seiner dunklen Tiefe, da änderte ich meine geringschätzige Meinung.
Mate wird in Lateinamerika als Heiß- und als Kaltgetränk genossen, in Paraguay beispielsweise werden dem kalten Mate-Tee einige Spritzer Zitronenwasser beigemischt.
Bahnhofstrasse 27 96231 Staffelstein / Oberfr
Wieso in der Sommerhitze schwere Flaschen nach Hause tragen? Leckeren Eistee können Sie ganz einfach selbst zubereiten! Selbst zubereiteteter Eistee macht wenig Arbeit, ist preiswert und Sie wissen ganz genau, was in Ihrem Eistee steckt und bestimmen selbst, wie süß er ist!
Aus 1TL Schwarztee Earl Grey und 200ml kochendem Wasser einen
starken Tee herstellen (4 Minuten Ziehzeit).
Ca. 200g frische Erdbeeren in den Mixer geben und zusammen mit
einem Schuss naturtrübem Apfelsaft pürieren.
Gerbstoffe und Tein, das sind die zwei wichtigsten Stoffgruppen im Schwarzen Tee. 

Der Gehalt von Gerbstoffen im Tee befindet sich bei ca. 12-17%.  Gerbstoffe regulieren die Tein-Wirkung, indem sie dessen physiologische Aufnahme verlangsamen: Ein großer Teil des Teins im Tee ist an Gerbstoffe gebunden und wird erst im Darm gelöst. So kommt es zu der Langzeitwirkung des Tees als "Muntermacher".
(siehe auch: Wirkweise der Gerbstoffe)


Die Gerbstoffe
• regulieren die Teinaufnahme
• regen die Verdauung an
• zerstören verschiedene Arten von Bakterien
• wirken adstringierend und keimtötend
• bei entsprechender Veranlagung: Verstopfung und Magenverstimmung

Siehe auch: Wirkweise der Gerbstoffe
Die Besonderheit dieser Teesorte liegt nicht nur darin, daß sie durch die traditionelle Teezeremonie auf der ganzen Welt bekannt ist, sondern als einziger Grüntee vollständig konsumiert wird. Dadurch nimmt man - anders als bei konventionellen Tee - alle wertvollen Nährstoffe zu sich. 

Der Pulver entsteht durch Mahlen von Tencha-Blättern mittels Steinmühlen. Das Geheimnis des exquisiten Geschmacks liegt gerade in diesen Tenchablättern und der Verarbeitung durch Steinmühlen. Tenchablätter gewinnt man, indem die Teesträucher bis zu 40 Tage vor der Ernte mit einer lichtundurchlässigen Plane bedeckt werden. Je hochgrädiger der Matcha ist, umso intensiver ist ihre grüne Farbe und umso milder ist der bitter-süße Geschmack. 

Dieser Tee und die besondere Trinkweise kommt ursprünglich aus China. Das größte Anbaugebiet von Tencha in Japan ist in Nishio, Aichi Präfektur. 

Beginnend mit dem Jahre 1978 war eine intensive Arbeit von 20 Jahren notwendig, bis schließlich die erste pestizidfreie Bio-Plantage in Shimoyama entstand. Die Plantage befindet sich auf 500 Meter Seehöhe und der Wind bläßt mit Temparaturen kälter als -10C.

Aussehen: Feinstes Grüntee-Pulver, smaragdgrün
Erntehäufigkeit: ein Mal im Jahr
Produktion: während des ganzen Jahres
Beste Erntezeit: Mai
Aufgrund dieses Herstellungsprozesses steht Oolong Tee zwischen Grün- und Schwarztee.
Oolong-Tees werden alle halbfermentierten Tees bezeichnet, da die Fermentation bereits nach
dem Anfermentieren gestoppt wird. Dadurch sind Oolongs nicht so grün wie Grüne Tees und nicht
so dunkel wie Schwarztees.

Oolong Tees zeichnen sich durch eine weiche Komponente und ein ganz besonders edles Aroma
aus und können mehrmals aufgegossen werden.
Der Aufguss zeigt eine hellgrüne bis goldene Tassenfarbe.
Oolongs haben einen niedrigen Teingehalt und wenig Gerbstoffe. Daher sind sie besonders für
Menschen mit empfindlichem Magen geeignet.

 
Tian Mu Grüntee ist nach seiner Herkunft benannt. Am Fuße der Tian Mu-Berge im Herzen der Provinz Anhui liegt dieses interessante Teeanbaugebiet, in welchem in kleinen Teegärten Grüntees aus kontrolliert-biologisch Landbau hergestellt werden. Tian Mu -Tee ist ein Weisstee - eine weiche, runde Delikatesse mit ausgewogener Aromafülle.
Mit seiner milden Lebhaftigkeit bezaubert dieser Tee die Geschmackssinne. Feinster Duft und eine zart schillernde Tassenfarbe runden den Gesamteindruck sehr schön ab! Ideal auch für Einsteiger, da der Geschmack sehr sanft ist.
White Monkey ist ein eleganter  Weisstee, der an den Hängen der Taimu-Berge in der chinesischen Provinz Fujian wächst. Die jungen Blätter und Knospen sind sorgfältig gesammelt und sind ausschließlich von Hand verarbeitet.
Frisch und prickelnd mit angenehm markanter Duftigkeit zeigt sich diese Grüntee-Spezialität. Sehr anmutig mit charmanter, grüner Grundnote und elegantem, zartem Flair. Traumhaft schöner Gesamteindruck. Die jungen Blättchen zeigen viele helle Tipps. Hellgüldene Tassenfarbe.
Eine besondere Stellung zwischen Grüntee und Schwarztee nimmt der Oolong Tee ein. Für die Produktion dieses sehr hochwertigen Tees sind sehr viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung notwendig.

Oolong wird traditionell in Taiwan hergestellt. Es werden nur beste Teepflanzen ausgewählt, um einen Tee entstehen zu lassen, der aufgrund seines Herstellungsprozesses zwischen Grün- und Schwarztee steht. Heute werden Oolong Tees auch in anderen Teeanbauregionen hergestellt, z.B. in China.

Als Oolong werden alle halbfermentierten Tees bezeichnet. Dabei ist das "halbfermentiert" nicht wörtlich zu nehmen. Die Fermentation wird bereits nach dem Anfermentieren von gut 20-30 % gestoppt. Das bedeutet, die Reaktion mit dem Luftsauerstoff wird nach kurzer Zeit unterbunden. Flinke Hände stellen diesen Tee in heißen Woks her. Der Tee wird hierzu in einem sehr mühsamen Prozess immer wieder gegen die heiße Wokwand gedrückt . Damit werden die für die Fermentation notwendigen Stoffe inaktiv.

Um Oolongs der Spitzenklasse zu produzieren ist eine mehrjährige Vorbereitung und Experimentierzeit erforderlich. Jeder Schritt - von der Auswahl der Pflanze bis zur Herstellung - wird genau geplant und überwacht.

Biologisch angebauter Oolong ist nur in kleinsten Mengen erhältlich. Oolongs sind leicht und verspielt im Geschmack. Sie zeichnen sich durch eine weiche Komponente und ein ganz besonders edles Aroma aus. Der Aufguss zeigt - je nach Grad der Fermentation - eine hellgrüne bis goldene Tassenfarbe. Oolongs haben einen niedrigen Teingehalt und wenig Gerbstoffe. Daher sind sie besonders für Menschen mit empfindlichem Magen geeignet.
Tee ist viel mehr als nur ein wohlschmeckendes Getränk. So wurden mehr als 300 verschiedene Substanzen bei Untersuchungen von Tee entdeckt.

Die zwei wichtigsten Stoffgruppen sind Tein und Gerbstoffe. Schwarztee enthält zwischen 1,5% und 4% Tein. Kaffee hat im Vergleich dazu einen Anteil von 0,8% bis 3%. Tein und Coffein sind chemisch gesehen dieselben Stoffe. Die Teeleute sagen einfach lieber Tein während Kaffeetrinker von Coffein sprechen.

Der Gehalt von Tein im aufgebrühten Tee ist nicht einfach zu spezifizieren. So ist er abhängig von natürlichen Gegebenheiten, die jeden Tag wechseln. Ebenso hat die Zubereitungsart Einfluss auf den Teingehalt in der Tasse. Allgemein gilt: eine Tasse Grüntee im Regelfall mehr Tein als Schwarztee. Trotzdem wird Grüntee von vielen Menschen, die vermeintlich empfindlich auf Tein reagieren, gut vertragen.

Im Schwarztee sind außer Tein und Gerbstoffen unter anderem noch folgende weitere Inhaltsstoffe enthalten: 

Vitamine
Vitamine werden im Körper zur Ausübung und Aufrechterhaltung wichtiger Funktionen benötigt, wie z. B. für das Abwehrsystem. Im Schwarztee enthalten sind die Vitamine B1, B2, Niacin und das Provitamin A. 

Mineralstoffe
Mineralstoffe sind unter anderem für das Wachstum und den Stoffwechsel, vor allem der Knochen und der Nerven, zuständig. Im Tee sind Fluorid, Mangan, Kalium und Zink enthalten. 

Ätherische Öle
Ätherischen Ölen wird eine Wirkung auf die psychische Verfassung des Menschen zugeschrieben. Auf der einen Seite wirken sie anregend auf die Hirntätigkeit, auf der anderen Seite haben sie einen entspannenden Effekt und führen zu innerer Ruhe.
Am Kreuzstein 25 63477 Maintal - Bischofsheim
In der Zeit des Fastens nach Buchinger/Lützner haben Tees den größten Anteil an Flüssigkeit, der zugeführt wird. Da Tees häufig auch wirksame Heilkräuter enthalten, sind einige Tees eher als andere während der Fastenzeit zu empfehlen. So kann die Unterstützung des Kreislaufs am Morgen auch durch einen Kräutertee unterstützt werden. Am Abend hingegen, können Tees das Gemüt beruhigen und den regsamen Geist auf die Nachtruhe vorbereiten.
Der in den tropischen Regenwäldern Mittel- und Südamerikas heimische Lapachobaum (Tabebuia impetiginosa) gehört zur Familie der Trompetenblumengewächse. Er wird bis zu 25 Meter hoch und kann ein Alter von 700 Jahren erreichen. Die Bäume haben eine glatte, außen graue und innen rotbraune Rinde. Zur Herstellung des Lapachotees wird die innere Rinde ausgeschält und anschließend klein geraspelt. 

Die Inkas, Azteken und andere Völker Mittel- und Südamerikas nutzten den Lapachobaum als Baumaterial für Boote und Häuser und verwendeten die Rinde zudem als Genuss- und Heilmittel. Wegen seiner entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkung wird der Lapacho in der Volksmedizin Lateinamerikas bis heute sehr geschätzt. Er enthält zudem zahlreiche wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente.
Mate (ilex paraguariensis) ist ein immergrüner Baum aus der Familie der Stechpalmengewächse. Sein natürliches Verbreitungsgebiet sind die Wälder Paraguays, Süd- Brasiliens und Argentiniens. In einem feucht-warmen Klima wachsen die Bäume zu einer Höhe von 6 bis 15 Meter heran und werden bis zu 80 Jahre alt.

Mate enthält ungefähr so viel Koffein wie Kaffee, doch ist das Koffein an Gerbstoffe gebunden und wirkt daher langsamer und anhaltender als beim Kaffee. Der Genuss von Mate führt im Allgemeinen weder zu Schlaflosigkeit noch zu innerer Unruhe. Wegen ihrer positiv belebenden Wirkung ist sie das Volksgetränk in ganz Lateinamerika und wird auch in der Volksmedizin verwendet. Traditionell wird Mate-Tee aus einer Kalebasse (Kürbisgefäß) mit einer Bombilla (Trinkrohr) getrunken. Die aus Holz oder Metall gefertigte Bombilla ist nicht offen wie ein Strohhalm, sondern hat am Ende ein kleines Sieb, damit keine Mateblätter mitgetrunken werden. Die Kalebasse wird zu zwei Dritteln mit Mateblättern gefüllt und dann mit kochendem Wasser mehrmals überbrüht.

Siehe auch: Die Herstellung von Mate-Tee; Die Zubereitung von Mate-Tee
Sindelfingerstraße 3 71032 Böblingen     Unsere Öffnungszeiten sind:

   Montag bis Freitag 10 - 13:30 Uhr und 15 - 19 Uhr
   Samstag 10 - 16 Uhr
Als Oolong werden alle halbfermentierten Tees bezeichnet. Dabei ist das "halbfermentiert" nicht wörtlich zu nehmen. Die Fermentation wird bereits nach dem Anfermentieren von gut 20-30 % gestoppt. Das bedeutet, die Reaktion mit dem Luftsauerstoff wird nach kurzer Zeit unterbunden. Aufgrund dieses Herstellungsprozesses steht Oolong Tee zwischen Grün- und Schwarztee. 

Oolong wird traditionell in Taiwan (Formosa) hergestellt. Es werden nur beste Teepflanzen ausgewählt, um einen Tee entstehen zu lassen.

Oolong Tees zeichnen sich durch eine weiche Komponente und ein ganz besonders edles Aroma aus und können mehrmals aufgegossen werden. Der Aufguss zeigt - je nach Grad der Fermentation - eine hellgrüne bis goldene Tassenfarbe. Oolongs haben einen niedrigen Teingehalt und wenig Gerbstoffe. Daher sind sie besonders für Menschen mit empfindlichem Magen geeignet.

Weitere Informationen siehe Herstellung von Oolong
Versetzen Sie einen 3/4Liter Wasser mit dem Saft von 3 Zitronen und frieren diesen ein.
Bereiten Sie einen halben Liter OASIS „LemoMate“ doppelt so stark zu wie in der Anleitung beschrieben. Gießen Sie nun den noch heißen Tee über die „Zitroneneiswürfel“.
Oberdorfstr. 15 78054 Villingen-Schwenningen Mo - Do     9.oo - 13.oo und 14.oo - 18.3o Uhr
Freitag      9.oo  durchgehend bis   18.3o Uhr

Samstag  8.30 - 13.oo Uhr
Schillerstr. 4+5 63785 Obernburg täglich 9:00 - 18:00 Uhr durchgehend
Samstags 9:00 - 13:30 Uhr
Rooibos können Sie zu jeder Tages- oder Nachtzeit unbeschwert genießen! Der Grund: Rooibos-Tee ist teinfrei und schmeckt einfach lecker. 

Rooibos enthält nur wenig Gerbstoffe. So schmeckt er auch pur, ohne Zugabe von Süßmitteln, leicht süßlich. Das macht dieses sonnenverwöhnte Getränk gerade auch bei Kindern so beliebt! 

Rooibostee, ein toller Durstlöscher für jedes Alter. In Südafrika wird er traditionell schon Kleinkindern in der Nuckelflasche gegeben und die erste Kuhmilch wird mit Rooibostee verdünnt. Rooibos hat nämlich, das wird von vielen Müttern immer wieder bestätigt, eine krampflösende Wirkung. Die Babys schlafen besser, haben weniger Krämpfe und weniger Bauchweh. Die Wirkung ist so überzeugend, dass der britische Hebammenverband seinen Mitgliedern ausdrücklich Rooibos als Mutterund Baby-Tee empfohlen hat. 

Auch bei Erwachsenen ist eine ausgleichende Wirkung auf Magen und Darm zu beobachten. Deshalb wird unser Rooibos "Bambini" mit seinen milden Gewürzen auch von Erwachsenen nach einem üppigen Mahl gerne getrunken. 

Seinen typisch süßlich-fruchtigen Geschmack verdankt der Rooibos zwei Flavononen, die in keiner anderen Pflanze vorkommen. Völlig zuckerfrei süßen diese Flavonone, ohne dabei die Zähne zu schädigen. Rooibos ist reich an Bioflavonoiden, Mineralstoffen und Spurenelementen, vor allem an Eisen, Flour und Kupfer sowie an viel Viatmin C. Mit einer genau passenden Wirkstoffkombination vermag Rooibos aggressive Sauerstoffverbindungen (Freie Radikale) im Organismus unschädlich zu machen. Auf diese Weise beugt er schweren Krankheiten wie z.B. Arteriosklerose und Krebserkrankungen vor. Zahlreiche Forschungsergebnisse beschreiben die antioxidative, krampflösende, allergiehemmende und reinigende Wirkung des Rooibos.

Rooibos 
• ist frei von Tein
• besitzt wenig Gerbstoffe
• ist für jedes Alter geeignet
• und für jede Tageszeit
• wirkt leicht krampflösend
• ist ein "Freie Radikale-Fänger"
Der Teegarten Korakundah in Südindien liegt einer Höhe von ca. 2600m und gilt als der
höchstgelegenste Teegarten der Welt. Der hier produzierte Tee ist aufgrund der Höhenlage
des Gartens äußerst mild im Geschmack und hat ein erfrischend blumiges Aroma.
Sanfte, kupferfarbene Tasse, mildaromatischer Duft. Feinwürziger, ansprechender
Nachmittagstee, der auch TeetrinkerInnen mit empfindlichem Magen gut bekommt.
Erfahrungsgemäß sind Tees aus Südindien teinärmer.
Kirchstraße 26 73033 Göppingen Durch die Anwendungen und Kurse, die wir anbieten, haben wir spezielle Öffnungszeiten für Sie:

Donnerstag bis Freitag 12 bis 16 Uhr
Samstag 10 bis 13 Uhr
Schaarweg 70 23730 Neustadt in Holstein
In Korea ist Bambus seit Jahrhunderten bekannt und wird dort auch als "Grünes Gold" bezeichnet. Für Bambustee werden nur die ganz jungen Blättchen sorgfältig von Hand gepflückt.
Im Geschmack erinnert Bambus an hochwertigen, grünen Tee. Bambustee ist frei von Tein/Koffein und ist so auch für Kindre bekömmlich.

1 Teelöffel wird mit ca. 1/4 Liter 80-90°C heißem Wasser übergossen, 1-3 Minuten ziehen lassen. Der Tee kann direkt im Anschluss noch mehrmals aufgegossen werden und ist sehr sparsam in der Dosierung, da die Blättchen sehr leicht und luftig sind.
Lemo-Mate ist ein Tee, der aus die Mischung von Mate und Lemongras hergestellt wird. Mate und Lemongras ergeben zusammen einen peppigen Drink. Durch das Tein der Mate und durch die frische Note des Lemongras ist diese Mischung DER Muntermacher. Heiß oder kalt ein Genuss!
Lemongras, auch Zitronengras genannt, gehört zu der Familie der Süßgräser. Lemongras-Tee ist peppig und spritzig, und erfrischt ganz ohne Tein. Fruchtige, frische Note. Schön auch zum Beimischen in andere Tees.
Die Heimat des Mate-Strauchs, auch Mate-Baum genannt, liegt in Südamerika und ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Stechpalmen. Der durch den Aufguss der Blätter gewonnene Tee ist ein coffeinhaltiges Nationalgetränk vieler lateinamerikanischer Länder. Mate belebt und erfrischt. Kraftvolle, grüne Tasse. Mildrauchiges Aroma.
Tee
zarte Knospen
duftende Blätter
Gefährte der Poeten
Heißgeliebter  der Einsiedler
Geschirr aus milchweißer Jade
Serviette aus rotem  Sarsenett
tief bernsteinfarbendes Gebräu
Befreiung von pedantischem  Formalismus
vertreibt den berauschenden Dunst des Weines
des Abends paßt  er gut zu schimmerndem Mondschein,
in der Morgendämmerung zum karmesinroten  Wolkenhimmel überbrückt die Kluft zwischen uns und den Generationen von  einst
Der in Grüntee und Schwarztee enthaltene Wirkstoff Tein ist chemisch gesehen derselbe Stoff wie Coffein. Die Unterscheidung zwischen Tein und Coffein hat seinen Ursprung vermutlich in der unterschiedlichen Wirkweise im Körper:
 
Während das Coffein/Tein im Tee an Gerbstoffe gebunden ist und somit erst im Darm freigesetzt wird, wird das Coffein im Kaffee bereits im Magen freigesetzt. So erklärt sich auch die  länger anhaltende Wirkung des Tee als Muntermacher.

Coffein/Teein findet sich in vielen Pflanzen wieder (Kaffee, Tee, Gaurana, Kola-Nuss ...) und wird wegen seiner anregenden Wirkung in diesen Pflanzen und deren weiterverarbeitenden Produkten geschätzt und genossen.

Weitere Eigenschaften, die dem Tein zugeschrieben werden: 
• Tein ist harntreibend
• regt die Magensaftproduktion an
• wirkt stimulierend auf das zentrale Nervensystem
• beschleunigt Bewusstseinsvorgänge
• erhöht die geistige Beweglichkeit
• steigert die Assoziationsfähigkeit
• und sorgt bei entsprechender Veranlagung für Schlaflosigkeit

(siehe auch: Wirkweise des Tein )
Tein und Coffein sind chemisch gesehen dieselben Stoffe. Die Teeleute sagen einfach lieber Tein während Kaffeetrinker von Coffein sprechen.

Eine positive Eigenschaft des Tees ist, dass sein Tein langanhaltender wirkt als das Coffein des Kaffees. Das liegt an der unterschiedlichen Verstoffwechslung. Das Wirkprinzip verdeutlicht die nebenstehende Schemazeichnung: Zu erkennen ist, dass die anregende Wirkung des Tees langsamer einsetzt und sich dann langsam wieder abbaut. Dagegen ist die Wirkung des Kaffees überfallartig, d.h., er überhäuft den Körper mit Coffein. Im ersten Moment ist dies sehr anregend, doch die Wirkung lässt sehr schnell nach und hinterlässt ein Loch. Es muss "nachgefüllt" werden. 

Es ist klar, dass die langsam anregende Wirkung des Tees deutlich verträglicher ist für den Körper. Angenehme Wärme durchflutet den Körper. Sanft werden Körper und Geist stimuliert. Und auch noch nach einigen Stunden wirkt das Tein des Tees positiv und sanft auf das zentrale Nervensystem. 

WICHTIG: Die Wirkung hängt sehr stark von der körperlichen Verfassung, den persönlichen Eigenschaften, der Zubereitung und der Rezeption von Tein und Gerbstoffen ab. Verbindliche Aussagen über die Wirkung können daher nicht für alle Menschen getroffen werden.
Weihnachtsgebäck vom Kap
Nicht nur zu Weihnachten eine Köstlichkeit!

Zutaten für die Füllung:
500 g Bio-Trockenfrüchtemischung
160 g Rohrohrzucker
Für die unterschiedliche Aufnahme und Wirkung des Teins/Coffeins in Schwarztee, Grüntee oder Kaffee sind die Gerbstoffe verantwortlich. Der Gehalt an Gerbstoffen im Tee schwankt zwischen 12% und 17%. Gerbstoffe regulieren die Tein-Wirkung, indem sie dessen physiologische Aufnahme verlangsamen: Ein großer Teil des Teins im Tee ist an Gerbstoffe gebunden und wird erst im Darm gelöst. So kommt es zu der Langzeitwirkung des Tees als "Muntermacher". Die Gerbstoffe üben eine beruhigende und stabilisierende Wirkung auf die Schleimhäute des Magen-Darm-Traktes aus.

Das Wechselspiel von Tein und Gerbstoffen ist auch verantwortlich dafür, dass Tee, der länger zieht, weniger anregend ist, als Tee, der nur kurze Zeit gezogen hat. Dazu muss man wissen, dass sich beim Aufguss zuerst das Tein aus dem Teeblatt löst und erst einige Zeit später die Gerbstoffe in den Aufguss abgegeben werden. Das Schema rechst ober veranschaulicht diesen Sachverhalt.

Die Gerbstoffe
• regulieren die Teinaufnahme
• regen die Verdauung an
• zerstören verschiedene Arten von Bakterien
• wirken adstringierend und keimtötend
• bei entsprechender Veranlagung: Verstopfung und Magenverstimmung
Schwarztee enthält zwischen 1,5% und 4% Tein. Kaffee hat im Vergleich dazu einen Anteil von 0,8% bis 3%. Tein und Coffein sind chemisch gesehen dieselben Stoffe. Die Teeleute sagen einfach lieber Tein während Kaffeetrinker von Coffein sprechen. 

Der Gehalt von Tein im aufgebrühten Tee ist nicht einfach zu spezifizieren. So ist er abhängig von natürlichen Gegebenheiten, die jeden Tag wechseln. Ebenso hat die Zubereitungsart Einfluss auf den Teingehalt in der Tasse. Aussagen über den exakten Anteil an Tein sind daher nur sehr schwer zu treffen, dazu müsste jede Tasse einzeln untersucht werden. Und selbst dann hätte man zwar den exakten Wert, doch über die Wirkung des Teins im Körper könnte man immer noch wenig sagen. 
So enthält eine Tasse Grüntee im Regelfall mehr Tein als Schwarztee. Trotzdem wird Grüntee von vielen Menschen, die vermeintlich empfindlich auf Tein reagieren, gut vertragen.

Das Tein
• wirkt harntreibend
• regt die Magensaftproduktion an
• wirkt stimulierend auf das zentrale Nervensystem
• beschleunigt Bewusstseinsvorgänge
• erhöht die geistige Beweglichkeit
• steigert die Assoziationsfähigkeit
• bei entsprechender Veranlagung: Schlaflosigkeit